Bleiben Sie auf dem Laufenden

Auf dieser Seite informieren wir Sie über aktuelle Ausflüge einzelner Gruppen und besondere Aktionen, sowie Neuigkeiten.

Forscherwoche 2021

Kleine Forscher im Hort am Schlossplatz

 

Forschen und Experimentieren wird bei uns im Hort ganz groß geschrieben. Daran ändert auch Corona nichts.

Deshalb eröffneten wir am Montag, dem 21.03. unsere alljährliche Forscherwoche – draußen auf dem Hof, damit wir den Abstand zueinander einhalten konnten. Professor Superschlau und Dr. L.A.Bor waren auch wieder zu Gast und zeigten uns wie Metall brennen kann, wie eine Lavalampe entsteht und welche Chemikalien mit einer grünen Flamme verbrennen.

In Wirklichkeit waren das natürlich Finian und Mylana aus der 3b. Das war schon mal sehr beeindruckend. Doch nun wollten wir selber forschen.

Dazu wurden alle Horträume in Forschungslabore umgewandelt. Jeden Tag konnte man sich einen anderen Raum aussuchen und dort einem bestimmten Thema auf den Grund gehen. Für uns beide war das Experimentieren mit Papier besonders spannend. Dabei fanden wir heraus, welches Papier sich im Wasser am besten auflöst und somit im Ernstfall die Toilette nicht verstopfen würde.

In anderen Räumen wurde z.B. die Brennbarkeit verschiedener Stoffe untersucht, bunter Schleim hergestellt, Licht mit Spiegeln weitergeleitet, Luft unter Wasser transportiert, eine Wassertropfen-Lupe gebaut, die Leitfähigkeit von Metallen geprüft oder über optische Täuschungen gestaunt. Gerne hätten wir alle Forschungslabore besucht und dort experimentiert. Aber am Donnerstag war die Forscherwoche schon vorbei.

Wir holten uns also unseren letzten Stempel auf unserer Forscherplakette. Am nächsten Tag haben uns unsere Erzieher dann dafür ein Forscherdiplom überreicht. Darauf waren wir natürlich stolz, aber auch etwas traurig. Denn als Viertklässler war es für uns die letzte Forscherwoche im Hort am Schlossplatz.

 

Kevin Köpke und Tim Munkelt

Fasching 2021

Fit ins neue Jahr 2021

Die Hortkinder machen sich fit fürs neue Jahr

 

Am Mittwoch, dem 27.01.2021, hatten wir im Hort am Schlossplatz eine tolle Veranstaltung. Unsere Erzieher haben draußen auf dem Hof verschiedene Stationen für uns aufgebaut.

Bevor wir uns an diesen ausprobieren konnten, eröffnete Kevin aus der Gruppe 4a um 14.30 Uhr den sportlichen Nachmittag. Nach einer kurzen Erwärmung mit unseren Erziehern zu cooler Musik, und natürlich im erforderlichen Abstand, ging es dann endlich los. Ob Hindernis-Parcours, Ski-Slalom, Seilspringen, Slackline-Balancieren, Schneeballzielwurf, Sackhüpfen, Ball-Jonglage, Hüpfstrecke, Stangenklettern oder Eierlauf, alle Stationen waren spaßig, spannend und auch ein wenig anstrengend.

Für jede Station erhielten wir einen lustigen Stempel auf unserem Laufzettel, und wenn wir eine Pause brauchten, stand warmer Tee für uns bereit. Erleichtert waren wir, dass wir draußen an der frischen Luft keinen Mund-Nasen-Schutz tragen mussten. Und da das Abstandhalten bei uns schon fast automatisch passiert, war Corona für eine gewisse Zeit vergessen und unser normale Hortalltag wieder etwas näher gerückt.

 

Liam, Finian und Mylana aus der Gruppe 3b

                                           Innehalten und Genießen 2020

Entspannt ins neue Jahr

 

Trotz der angespannten Lage oder gerade deswegen, wollten wir im Hort am Schloßplatz das Jahr in Ruhe verabschieden. Deshalb hatten wir am Mittwoch, dem 16.12.2020 einen Nachmittag zum Innehalten und Genießen.

 

In kleiner Runde und mit genügend Abstand, eröffnete Lina den Nachmittag in der Pausenhalle. Sie sprach mit einer Kerze und wärmte sich an ihrem Licht. Dann wurden viele kleine Laternen an dieser Kerze angezündet, die jede Gruppe mit in ihr Angebot nehmen konnte. Während der Eröffnung war es die ganze Zeit mucksmäuschenstill. Das war sehr schön.

 

Wir, die Gruppe 3b, nahmen unsere Laterne anschließend mit in unseren Gruppenraum. Dort las uns Frau Prescher zwei tolle Weihnachtsgeschichten vor und zeigte passende Bilder dazu an der Leinwand. Bei Plätzchen und Saft entstand so eine gemütliche Atmosphäre.

 

Bei verschiedenen Entspannungsübungen zu Musik kamen sowohl die Kinder der 3a, alsauch die der Stufe 1 zum Innehalten und Träumen.

 

Eine besinnliche Märchen-bzw. Geschichtsstunde erlebten die Kinder der Stufe 2. Die Erzählungen wurden ihnen auf unterschiedliche Weise präsentiert: mit Buch, Schallplatte oder altem Filmapparat.

 

Die Stufe 4 waren in der Stiftskirche und erlebte mit der Pastorin Johanna Lewetzow eine besinnliche Zeit. Der Gang unter dem Kirchendach und der Blick vom Dachreiter waren besonders beeindruckend.

 

Dieser Nachmittag hat uns allen sehr gut gefallen und sehr gut getan. Wir hoffen, dass im nächsten Jahr wieder alle Hortkinder an dieser Veranstaltung teilnehmen.

 

Leah, Elfi und Shahed aus der 3b

                                        Tag der Rekorde am 18.11.2020

Ein rekordhaltiger Nachmittag im Hort

 

Am 18. November 2020 fand bei uns im Hort am Schlossplatz wieder der Tag der Rekorde statt.

Clara Lottra und ich eröffneten den Nachmittag in unserer Pausenhalle. Die Hortkinder verfolgten gespannt, wie wir in einer geheimnisvollen Truhe das Buch der Rekorde fanden und daraus die bisherigen Rekordhalter mit ihren Leistungen vorlasen. Diese Ergebnisse sollten nun übertroffen werden. Alle Kinder wollten das unbedingt schaffen. An 15 Stationen wurde anschließend eifrig geworfen, gefädelt, gezielt, gepuzzelt, gemerkt, gerissen, gefangen und gestapelt. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen mussten wir in diesem Jahr leider auf die Unterstützung der Eltern bei der Stationsbetreuung verzichten. Trotzdem hatten wir am Ende 6 neue Rekordhalter zu verzeichnen. So schoss Gustav Gadinger in letzter Sekunde den 9. Ball ins Tor und überholte damit seinen Vorgänger um einen Treffer. Benny Dierenfeld überbot den Rekord vom letzten Jahr im Bausteinestapeln. Jules Schicht hat es geschafft, sich in einer Minute 18 Bilder zu merken. Was für eine Leistung! Die längste Schlange aus einem Zeitungsblatt konnte Tim Munkelt reißen. Er schaffte 13,40m. Beim Murmelzielschießen haben wir sogar zwei Rekordhalter: Jonas Dittrich und Arne Schwarz erzielten dabei 44 Punkte. Sie alle konnten sich dann am nächsten Tag feierlich in das Buch der Rekorde eintragen.

Natürlich konnten nicht alle Kinder einen Rekord aufstellen, aber alle haben sich angestrengt und hatten viel Spaß. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.

 

Lina Wiechmann, 4b

 

 

  

Eröffnung der Interessengemeinschaften 2020/2021

Ein wenig anders gestaltete sich in diesem Jahr die Eröffnung der Interessengemeinschaften (IG) für das Schuljahr 2020/ 2021.

 

Wieder konnten wir Ehrenamtler für unsere IG-s gewinnen. An dieser Stelle sei Frau Banse mit der Interessengemeinschaft " Zeichenkurs", Frau Krawczyk mit der IG " Plattsnacker", Frau Giese mit der IG Fotografieren, Herrn Micheel mit der IG Schach und Herrn Gadinger mit der IG "Junge Brandschutzhelfer" gedankt.

 

Seit vielen Jahren bereichern sie die Angebotsvielfalt und sorgen so dafür, dass die Kinder unseres Hauses sich vielfältig ausprobieren können.

Von den Erziehern des Hortes werden die IG-s "Sportspeile", "Modemacher" , "Kreatives Gestalten", " Aerobic", Trommeln und Tanzen",  " Experimentieren", " Naturdetektive", " Handarbeit ", " Holzwürmer", angeboten.

 

Mit drei von den Kindern anzuzeigenden Wunsch- IG-s wird diesen garantiert, dass sie sich in einer dieser im laufenden Schuljahr wiederfinden.

 

Neu für die Kinder war die Art der Eröffnung dann doch. Nicht wie gewohnt, trafen sie sich in der Pausenhalle, um Frau Suhrcke zu lauschen, welche Interessengemeinschaft sie jedem Kind zuordnete. In diesem Jahr wurden alle Schüler in ihren Gruppen eine halbe Stunde vor Beginn des Durchganges 2020/ 2021 über ihre IG-s informiert. In den vorher ausgewiesenen Räumen erwarteten sie die Betreuer und stimmten sie mit den ersten Angeboten auf das neue Abenteuer ein, herauszufinden ob das Gewählte sie so interessieren könnte, dass daraus evtl. einmal ein Hobby werden könnte.

 

Die selbstverständlichen Sicherheitsmaßnahmen, zur Absicherung der Nichtverbreitung des Corona- Virus, fordern häufig ein flexibles Umdenken und manchmal auch gewisse Einschränkungen. So wird es im November keinen Kontakt zu den Ehrenamtlern geben, deren IG - Kinder aufgefangen werden. Danach schauen wir was möglich ist.

Ein herausforderndes Jahr!

 

Wir bemühen uns weiter den Kindern die Rituale und den normalen Alltag zu erhalten und wünschen allen Eltern viel Gelassenheit und vor allem Gesundheit.

 Auszeichnung der Hortprojekte 2018/19 am 30.09.2020 im "Moya"-Rostock